Dynamo-Spiele aus Sicherheitsgründen abgesagt

Nach der Pokal-Niederlage gegen den unterklassigsten Gegner aller Zeiten, ist dieser Ortsname, den bis zur Auslosung niemand kannte, für immer in das kollektive Dynamo-Hirn eingebrannt. R O E D I N G H A U S E N.
Das Aus im DFB-Pokal und die damit erneut verpasste Qualifikation für Europa ist längst noch nicht alles. Nach dem mit 16 Punkten Rückstand denkbar knapp verpassten Bundesligaaufstieg in der vergangenen Saison schwelt es unter der Fandecke. Die durch die aktuelle Entwicklung ausgelöste Atmosphäre in und um den Verein führt zu einer heftigen Sicherheitsdiskussion.
So werden die kommenden Heimspiele der SGD gegen den 1. FC Heidenheim und den Hamburger SV nach aktuellem Informationsstand nicht stattfinden. Grund sind Sicherheitsbedenken der Dresdner Feuerwehr. Bereits jetzt ist im Verein und vor allem unter den Fans eine Trainerdebatte entflammt. Verliert das Team von Uwe Neuhaus auch die nächsten beiden Spiele, werden sich die Gemüter weiter stark erhitzen. Nach allem menschlichen Ermessen brennt dann bei Dynamo der Baum. „Wir fürchten, dass sich angesichts der extremen Trockenheit der vergangenen Monate dieses lokale Feuer schnell zu einem Flächenbrand ausbreiten kann“, begründete die Feuerwehr ihre Empfehlung, das Spiel abzusagen. Sollten die Spiele dennoch stattfinden und einen negativen Verlauf nehmen, sei mindestens der Große Garten nicht zu retten.
Einer Spielabsage steht man zumindest beim HSV dem Vernehmen nach offen gegenüber, da dort bei einer Niederlage in Dresden ebenfalls schnell wieder Feuer unter Dach wäre, mit umkalkulierbaren Risiken für die ausgetrocknete Natur.
Nachholtermine gibt es noch keine. Sie sollen nach den nächsten Regenfällen bekanntgegeben werden. 
Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.